Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Hauke Hilz will als Chef der FDP Bremen abtreten.

Hauke Hilz will als Chef der FDP Bremen abtreten.

Foto: FDP

Leute

FDP-Sanierer gibt das Steuerrad ab

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Hauke Hilz hatte die Spitze der Landes-FDP übernommen, als niemand mehr einen Pfifferling auf die Liberalen geben wollte. Die heillos zerstrittene Partei war bei der Bürgerschaftswahl 2011 abgewatscht worden. Als Landesvorsitzender hat Hilz die FDP wieder aufgebaut. Nun, nach neun Jahren, verabschiedet er sich als Landesvorsitzender.

Kreis-Icon-Nordstern
Am Montag hat Hilz der Partei angekündigt, bei den Wahlen am 25. April kommenden Jahres nicht mehr für das Amt kandidieren zu wollen. Bei den Liberalen spielt Hilz aber weiterhin eine tragende Rolle. Er ist stellvertretender Vorsitzender in der FDP-Bürgerschaftsfraktion und in der FDP-Stadtverordnetenfraktion. In Bremerhaven sind die Liberalen Teil der Regierungskoalition. Die Arbeit in der Regierung ist für Hilz auch der Grund, den Landesvorsitz abzugeben. „Ich will mich auf die Arbeit in Bremerhaven konzentrieren“, sagt der Hochschulprofessor. Die Arbeit mit SPD und CDU, die zuletzt wegen des Streits um die Haushaltssperre ziemlich sperrig wirkte, scheint mehr Einsatz als erwartet abzuverlangen.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren