Großbrand am Bremer Industriehafen nach dreieinhalb Tagen gelöscht

Der Großbrand am Bremer Industriehafen mit zwei Verletzten ist nach dreieinhalb Tagen gelöscht worden.

150 Einsatzkräfte

Zu Spitzenzeiten hatten bis zu 150 Einsatzkräfte gegen das Feuer in zehn Lagerhallen gekämpft, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Samstag mitteilte. Am Freitagabend folgte dann die endgültige Meldung „Feuer aus“. Ein kleine Brandwache kontrolliere den Bereich aber weiterhin, sagte der Sprecher.

Feuerwehrmann verletzt sich bei Sturz

Das Feuer war am Dienstagvormittag aus zunächst ungeklärter Ursache ausgebrochen. Die aneinandergrenzenden Lagerhallen mit einer Gesamtfläche von rund 30.000 Quadratmetern brannten lichterloh. Ein Arbeiter kam mit einer Rauchvergiftung und Brandverletzungen ins Krankenhaus. Ein Feuerwehrmann verletzte sich bei einem Sturz. Neben den zehn Hallen mit Holz und Verpackungsmaterial wurden weitere Hallen und Fahrzeuge beschädigt.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
3. Mai 2020, 12:09 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte

nach Oben