Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
In der vierten Minute der Nachspielzeit erzielt Günter Netzer sein wohl berühmtestes Tor.

In der vierten Minute der Nachspielzeit erzielt Günter Netzer sein wohl berühmtestes Tor.

Foto: imago/Pressefoto Baumann

Leute Sportfotos für die Ewigkeit

Günter Netzer sagte: Ich spiel‘ dann jetzt

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Es sind Bilder, die eng verknüpft sind mit einem großen Sportereignis. Eingefrorene Momente, die für Millionen von Menschen einen Triumph, ein Gefühl für immer auf einen Blick abrufbar machen: „Sportfotos für die Ewigkeit“ hat NORD|ERLESEN die Serie genannt.

Teil 2: Günter Netzer wechselt sich im Pokalfinale 1973 selbst ein.

Kreis-Icon-Nordstern
Im Frühsommer 1973 ist die Stimmung in Mönchengladbach schlecht. Die Himmelsstürmer vom Niederrhein sind in der Bundesliga nur Fünfter geworden. Enttäuschend. Hinter den Bayern und Vizemeister Köln liegen sogar Fortuna Düsseldorf und der Wuppertaler SV vor Gladbach.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren