Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Ein Rohr

Ein Leerrohr für Glasfaser, wie dieses auf dem Foto, soll in Hagen verlegt werden.

Foto: Sina Schuldt/dpa

Heute

Hagen springt über die Hürde

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Zufriedene Gesichter im Hagener Rathaus: Bürgermeister Andreas Wittenberg (parteilos) und Deutsche-Glasfaser-Projektleiter Tjark Hartmann freuen sich über die 40-prozentige Teilnahme der Hagener Haushalte an der Glasfasernutzung. Mit dieser Quote ist die Ausbauhürde deutlich vor dem 16. Dezember als Stichtag erreicht worden.

Kreis-Icon-Nordstern
Sie seien mit der guten Resonanz sehr zufrieden, sagten Wittenberg und Hartmann bei einer Pressekonferenz unisono. Die Deutsche Glasfaser (DG) beginnt nun im Februar mit der Glasfaserverlegung in Hagen, Bramstedt, der Gackauer Straße und Lohe-Siedlung. „Wir beobachten auch die Entwicklung in Hagen-Aue genau“, sagte Hartmann mit Blick auf die laufende Nachfragebündelung in dem Ortsteil.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Beta Kontakt nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren