Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
So sieht es derzeit auf dem Jägerhof-Grundstück aus, wo das Hospiz gebaut werden soll.

So sieht es derzeit auf dem Jägerhof-Grundstück aus, wo das Hospiz gebaut werden soll.

Foto: Archiv

Heute

Hospiz geht erst im Frühling in Bau

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Der Bau des Hospizes am Jägerhof in Speckenbüttel verzögert sich voraussichtlich um ein halbes Jahr. Rund drei Millionen Euro investiert der Bremer Unternehmer Rolf Specht in ein Haus mit 12 Plätzen für Sterbenskranke. „Wir hoffen, es spätestens in 18 Monaten eröffnen zu können“, betonte am Donnerstagabend Specht-Projektleiter Mike Hemmerich. Dem Gesundheitsausschuss brachte er eine gute Nachricht mit: Es steht jetzt eine Betreiberin bereit.

Kapitel in diesem Artikel

Kreis-Icon-Nordstern

Überraschungen auf dem Baugrundstück

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Beta Kontakt nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren