Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Knast statt Eishockey: Die Karriere von Thomas Popiesch

Foto: Ralf Masorat

Heute 30 Jahre Mauerfall

Knast statt Eishockey: Die Karriere von Thomas Popiesch

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

254 Erstligaspiele, 417 in der Zweiten Liga, zusammen 182 Tore. Das sind Zahlen einer ganz gewöhnlichen Eishockey-Laufbahn. Doch die Karriere von Thomas Popiesch, dem Trainer der Fischtown Pinguins, verlief alles andere als normal. Wegen eines gescheiterten Fluchtversuchs saß er vier Jahre in der DDR in Haft. Seine Leidenschaft für das Eishockey konnte ihm die Staatsmacht aber nicht austreiben.

Kreis-Icon-Nordstern
Ein Gamsbart, das war für Thomas Popiesch das Zeichen: Ich bin frei. Sieben verschenkte, mitunter demütigende Jahre sind Geschichte, jetzt kann ein neues Leben anfangen.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Beta Kontakt nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren