Kreuzfahrtschiff „Iona“ meistert schmale Ems

Ohne Zwischenfälle hat das neue Kreuzfahrtschiff „Iona“ sich seinen Weg auf der schmalen Ems von Papenburg Richtung Nordsee gebahnt.

„Iona“ erreicht das Ems-Sperrwerk

Nach dem Start an der Meyer-Werft am Vorabend erreichte das bisher größte dort gebaute Kreuzfahrtschiff am Donnerstagmorgen das Ems-Sperrwerk bei Gandersum im Kreis Leer, wie ein Sprecher der Werft mitteilte. Dort konnte der Kreuzfahrtriese mit Platz für mehr als 5200 Menschen eine Tide früher als geplant nehmen und musste nicht bis zum Abend warten, um seinen Weg fortzusetzen.

Parkplatz für Schaulustige abgesperrt

In der Coronakrise sollte die Überfahrt das 50. Kreuzfahrtschiffs aus Papenburg - anders als bei Vorgängern - nicht zum Zuschauermagneten werden. Die Werft riegelte laut Sprecher am Mittwoch den Parkplatz für Schaulustige ab. (lni)


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
19. März 2020, 09:42 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen