Lehe: Autofahrer schleicht extrem auf der Hafenstraße

Der Bremerhavener Polizei ist am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr ein sehr langsam fahrendes Auto auf der Hafenstraße in Lehe aufgefallen.

Lallende Aussprache

In Höhe Wülbernstraße gab es eine Kontrolle. Der Mann wurde nach Angaben der Polizei aufgefordert, sich auszuweisen. Darauf reagierte der 40-Jährige stark verlangsamt. Seine Aussprache war lallend.

Fahrer konnte kaum die Augen offen halten

Der Fahrer war auffallend blass und konnte kaum die Augen offen zu halten. Er gab gegenüber den Polizisten an, Schmerzmittel und Schlaftabletten eingenommen zu haben.

Falsche Personalien angegeben

Aber der 40-Jährige hatte noch ein anderes Problem. Gegenüber der Polizei hatte er zunächst falsche Personalien angegeben. Den Führerschein hatte er zudem bereits vor längerer Zeit abgeben müssen. Der 40-Jährige bekam eine Strafanzeige aufgebrummt. Auch die Mutter (70) des Mannes als Halterin des Autos steht nach Angaben der Polizei im Fokus von Ermittlungen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
20. März 2020, 12:14 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen