Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Eine Filmcrew

Jan Bülow (l), Schauspieler, und Udo Lindenberg, Musiker, tanzen bei der Premiere des Kinofilms "Lindenberg! Mach dein Ding!".

Foto: Christian Charisius/dpa

Erleben

"Lindenberg! Mach dein Ding": Film über Udos Anfänge

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Zum Jahreswechsel veröffentlichte "Die Zeit" ein Interview mit Roland Kaiser, in dem der Schlager-Sänger auch von den Jahren spricht, „in denen die junge Generation keine deutschsprachige Musik gehört hat. Aber das hat sich komplett gewandelt...". Dass heute Deutsch als Medium auch im Rock und Pop und nicht nur im Schlagerbereich ziemlich selbstverständlich ist, liegt auch an einem Musiker wie Udo Lindenberg und seinen Song wie "Andrea Doria", "Cello", "Daumen im Wind" und "Durch die schweren Zeiten".

Kreis-Icon-Nordstern
Dass Lindenbergs Absicht, auf Deutsch zu singen, zu Beginn seiner Karriere aber kaum auf Gegenliebe stieß - Deutsch galt als Sprache der Täter, der Nazis -, auch davon berichtet Hermine Huntgeburth in ihrer bewegenden, filmischen Rockbiografie „Lindenberg! Mach dein Ding“.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren