Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Gestellte Szene: In der Kita Surheide prüft Martina Seydlitz (Mitte) den Impfpfass von Maurice, Sohn von Mitarbeiterin Sabrina Pereira Machado.

Gestellte Szene: In der Kita Surheide prüft Martina Seydlitz (Mitte) den Impfpfass von Maurice, Sohn von Mitarbeiterin Sabrina Pereira Machado.

Foto: Lothar Scheschonka

Heute

Ohne Impf-Pieks kein Kita-Platz

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Eine Masernerkrankung ist hochansteckend und kann tödlich enden. Deshalb gilt ab 1. März das Masernschutzgesetz und damit eine Impflicht für Kinder, Schüler und Personal in Gemeinschaftseinrichtungen. In der kommenden Woche beginnt die Anmeldefrist für Kita-Plätze. Einen Platz bekommt nur noch, wer nachweisen kann, dass sein Kind geimpft ist. Ziel: Die Krankheit ausrotten.

Kreis-Icon-Nordstern
In der Kita Surheide sind die ersten Anmeldungen für das neue Kita-Jahr im August schon eingegangen, obwohl die Anmeldephase offiziell erst am 15. Januar beginnt. Einen Impfausweis hatte bislang aber noch kein Elternteil dabei. Den müssen die Eltern nun für ihre Kinder nachreichen.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren