Oldenburg: Festnahme nach Mord an Frau (88)

Nach dem mutmaßlichen Mord an einer 88-jährigen Frau aus Oldenburg konnte die Polizei nach eigenen Angaben einen 20 Jahre alten Tatverdächtigen ermitteln.

Haftbefehl beantragt

Er wurde Dienstagabend festgenommen. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl gegen den Oldenburger.

Ermittler geht von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt aus

Polizei und Rettungsdienste hatten die leblose Frau am Samstagabend in ihrer Wohnung an der Bümmersteder Tredde aufgefunden. Aufgrund zahlreicher Spuren sowie der Auffindesituation gingen die Ermittler von einem vorsätzlichen Tötungsdelikt aus, so die Polizei in einer Mitteilung.

Der Täter wollte wohl an das Geld des Opfers

Kurz nach Bekanntwerden der Tat geriet im Rahmen der ersten Ermittlungsmaßnahmen ein 20-jähriger naher Angehöriger des Opfers in den Fokus der Fahnder. Der Tatverdacht gegen den Oldenburger konnte in den vergangenen Tagen durch intensive, verdeckte Ermittlungen weiter erhärtet werden. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei hat der 20-Jährige die Tat mutmaßlich begangen, um an das Geld der 88-Jährigen zu gelangen.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
4. März 2020, 13:37 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 24sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen