Pflegekräfte müssen auf versprochene Prämie warten

Die Auszahlung der von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ins Spiel gebrachten Prämie von 1500 Euro für Altenpfleger wird sich verzögern. Keiner will sie zahlen. Spahn kündigte jetzt an, für Abhilfe zu sorgen.

Einmalige Zahlung

Insgesamt geht es um 1,14 Milliarden Euro, die ausgezahlt werden sollen. In Vollzeit arbeitende Altenpflegekräfte sollen einmalig 1500 Euro erhalten.

Beitragszahler wird belastet

Ursprünglich sollte ausschließlich die Pflegeversicherung für die Prämien gerade stehen. Doch die ist wegen Corona stark belastet. Nun zogen Kassenvertreter in Sachen Prämie die Notbremse. Es könne nicht sein, dass der Beitragszahler dafür aufkommen muss, sagte die Chefin des Ersatzkassen-Verbandes VDEK, Ulrike Elsner.

Kosten auf breite Schultern verteilen

Beim Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) ist man ebenfalls der Auffassung, dass die Kosten auf breitere Schultern verteilt werden müssen.

Beim Bonus soll die Kostenfrage schon in Kürze beantwortet werden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
23. April 2020, 08:00 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 19sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren