„Polarstern“: Die Sonne ist in der Arktis zurück

Nach fünf Monaten Polarnacht ist auf der Arktis-Expedition des Forschungsschiffs „Polarstern“ am Donnerstag erstmals wieder die Sonne über den Horizont geklettert.

Die Sonne vermisst

„Die Sonne habe ich zum letzten Mal am 5. Oktober gesehen“, sagte Kapitän Stefan Schwarze, der seit Fahrtbeginn im September 2019 an Bord ist. Danach sei es immer dunkler geworden. Auf der Eisscholle, mit der die „Polarstern“ ein Jahr lang durch die zentrale Arktis driftet, hätten die Forscher nur mithilfe von Scheinwerferlicht arbeiten können. Die Sonne habe er „wirklich sehr lange vermisst“. (lni)


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
12. März 2020, 13:04 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 13sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen