Rennen durch Bremerhaven gefahren? Autos beschlagnahmt

Nach einem mutmaßlichen Autorennen auf der Stresemannstraße in Bremerhaven hat die Polizei am Mittwochabend gegen 19 Uhr zwei Autos beschlagnahmt.

Mehrfach überholt

Wie die Polizei mitteilt, bemerkten Polizisten zwei Autofahrer, die augenscheinlich an einem Rennen teilnahmen, indem sie mit ihren Wagen mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und viel Krach über die Stresemannstraße fuhren. Dabei überholten sie sich mehrfach, so die Polizei.

Fahrer streiten Rennen ab

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf und stoppten die BMW-Fahrer in Höhe Pferdebade. Die beiden 19- und 28-jährigen Fahrer stritten ab, ein Rennen gefahren zu sein, räumten aber ein, auf der Stresemannstraße mit etwa 80 km/h gefahren zu sein.

Führerscheine eingezogen

Ein Experte schaute sich die Wagen an und hegte den Verdacht, dass an beiden Autos technische Manipulationen vorgenommen und erlaubnispflichtige Teile verbaut wurden. Die beiden Fahrzeuge wurden deshalb samt Schlüsseln beschlagnahmt. Ein unabhängiger Sachverständiger soll sie nun prüfen. Auch die Führerscheine der beiden Fahrer wurden zur Vorbereitung der späteren Einziehung beschlagnahmt, so die Polizei.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
16. April 2020, 14:19 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben