Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Zwei Frauen in einer Zahnarztpraxis.

Anke Janßen erklärt der Auszubildenden Adrianna Serwach die Winkelstücke am Behandlungsstuhl.

Foto: Janina Berger

Leute

Schneller im Job als gedacht

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Als Adrianna Serwach sich gegen das Fachabitur und für eine Ausbildung entschied, hätte sie beinahe ein halbes Jahr auf der Straße gestanden. Aber über die Einstiegsqualifizierung bekam sie schneller eine Möglichkeit, sich auf dem Arbeitsmarkt zu beweisen.

Kreis-Icon-Nordstern
„Ich wusste, dass ich das Fachabitur nicht schaffe“, erinnert sich Adrianna Serwach (20) an den Februar 2019. Aber sie erinnerte sich an ihr Praktikum vor fünf Jahren in einer Zahnarztpraxis und dass ihr das gut gefallen hatte. Der Beruf der Zahnmedizinischen Fachangestellten sei sauber, es mache ihr Spaß, den Kindern zu zeigen, dass sie keine Angst haben müssen, und den alten Menschen zu helfen. Möglichkeiten zur Fortbildung, direkter Kontakt mit Patienten, Labor und auch der Rezeption, und „außerdem trage ich auch gerne Weiß“, ergänzt Serwach und lacht.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren