Schwerer Unfall auf A27: Autobahn gesperrt - Hubschrauber im Einsatz

Nach einem schweren Verkehrsunfall auf der A27 ist die Autobahn derzeit noch voll gesperrt. Ein Lkw ist zwischen den Abfahrten Bremerhaven-Wulsdorf und Bremerhaven-Süd in Richtung Bremen in einen Sattelzug gekracht. Ein verletzter Fahrer musste mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden.

Mehrere Fahrzeuge beteiligt

Auf der A27 krachte es gegen 15.30 Uhr zwischen den Abfahrten Bremerhaven-Wulsdorf und Bremerhaven-Süd in Richtung Bremen, wie die Polizei mitteilte. Ursache war offenbar ein Sattelzug, der auf Grund von technischen Problemen auf den Standstreifen fahren wollte. Ein nachfolgender Lkw-Fahrer konnte nicht schnell genug reagieren und fuhr auf. Sein Führerhaus wurde beim Aufprall zerrissen und der Fahrer laut Feuerwehr Bremerhaven zwischen die Fahrzeuge auf die Straße geschleudert. Teile des auffahrenden Lkw landeten ebenfalls auf der Fahrbahn. Ein Kleintransporter mit Pferdeanhänger geriet in die Trümmer - Fahrzeugführer und die vier Pferde blieben wie auch der Fahrer der Sattelzugs unverletzt.

Mehrstündige Sperrung

Der Fahrzeugführer des zweiten Lkw wurde mittels Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Die Fahrbahn ist bis in die Abendstunden voll gesperrt. Neben der Polizei waren 23 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Bremerhaven im Einsatz.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
nach Oben