Stade: Scheune brennt ab

In Stade hat in der Nacht auf Freitag einer Scheune gebrannt. Das Feuer griff auch auf das Dach eines Wohnhauses über, das Haus konnte aber gerettet werden. Verletzt wurde niemand.

Feuerwehr verhindert Schlimmeres

Gegen 2.20 Uhr wurde die Feuerwehr in den Ort Kutenholz bei Stade gerufen. Die Bewohnerin des betroffenen Hauses und ein Nachbar hatten den Notruf gewählt. Als die Feuerwehr eintraf, brannte die Scheune lichterloh und griff bereits auf das Dach des angrenzenden Wohnhauses über. Durch den schnellen und massiven Einsatz von Löschmitteln unter scherem Atemschutz verhinderten die Feuerwehrleute aber das komplette Übergreifen des Feuers auf das Wohnhaus.

Niemand verletzt

Die 5-köpfige Bewohnerfamilie konnte ihr Haus noch rechtzeitig verlassen. Auch ein in der Scheune abgestelltes Auto konnte noch aus dem Gefahrenbereich entfernt werden. Der vorsorglich eingesetzte Rettungsdienst und die Ablösung durch die DRK Bereitschaft aus Stade musste nicht eingreifen.

Brandursache unklar

Der Schaden dürfte sich nach ersten Schätzungen von Feuerwehr und Polizei auf ca. 180.000 Euro belaufen. Wie und aus welchen Gründen der Brand entstanden ist, ist derzeit noch unklar. Beamte der Stader Polizei und Tatortermittler nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf und führten erste Befragungen durch.

Zeugen gesucht

Genaue Ergebnisse werden aber erst nach den Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in den kommenden Tagen anlaufen werden. Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, die mit dem Ausbruch des Feuers in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich unter 04141-102215 bei der Stader Polizei zu melden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
24. April 2020, 12:57 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 41sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben