Supermärkte in Bremerhaven beschränken Einkaufsmenge

Wegen der Corona-Krise kommt es immer mehr zu Hamsterkäufen, Waren wie Nudeln oder Klopapier sind schnell ausverkauft. Supermärkte in Bremerhaven beschränken diese Menge nun.

Rote Schilder

An den leergefegten Supermarktregalen im Lidl hängen deutlich sichtbare, rot leuchtende Schilder. Maximal zwei Pakete Nudeln und maximal zwei Pakete Toilettenpapier werden noch pro Haushalt verkauft. Auch bei Aldi wurden ähnliche Beschränkungen beobachtet.

Lager nicht leer

In vielen Supermärkten waren in den vergangenen Tagen immer wieder Nudeln, Reis, Mehl oder Toilettenpapier ausverkauft. Die Lager sind nach Angaben der Supermärkte allerdings nicht leer - es hakt nur bei der Nachlieferung und dem Auffüllen der Regale. Grund für Panik sei das aber nicht, die Versorgung sei sicher.

Mit Lastern zum Einkaufen

Kunden seien teils mit kleinen Lastern gekommen, um eigentlich nicht erforderliche Mengen zu kaufen, sagte der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbands Deutschland (HDE), Stefan Genth. Unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte daher in ihrer Fernsehansprache dazu aufgerufen, keine Hamsterkäufe zu tätigen.

Kein Toilettenpapier mehr in der Auslage bei Lidl in Bremerhaven.

© Peter Gassner

Kein Toilettenpapier mehr in der Auslage bei Lidl in Bremerhaven.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen