Tote nach Aufstand in italienischen Gefängnissen

In verschiedenen Gefängnissen in Italien ist es inmitten der Coronavirus-Krise zu Protesten mit vermutlich mehreren Toten gekommen.

Viele Fluchtversuche

In Modena seien drei Häftlinge gestorben, mehrere wurden schwer verletzt, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa unter Berufung auf die Gesundheitsbehörde der Stadt am Montag. Mehr als 50 hätten versucht, zu fliehen.

Keine Besuche mehr wegen Coronavirus?

Unklar war der Grund für den Aufstand. In Medienberichten hieß es, es habe mit den Maßnahmen gegen das Coronavirus in Norditalien zu tun. Dabei seien Besuche ausgesetzt worden. Die Provinz Modena ist mittlerweile auch Sperrzone.

Häftlinge skandieren „Freiheit“

Medien zeigten auch Videos und Fotos von einem Aufstand in einem Gefängnis in Mailand. Darin ist zu sehen, wie Häftlinge auf einem Dach stehen und „Freiheit“ skandieren. In der Stadt Foggia wollten laut Medienberichten Häftlinge die Flucht versuchen. (dpa)


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
9. März 2020, 12:41 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 22sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Orte

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen