Verbot: Nicht mehr als zwei Personen im öffentlichen Raum

Bund und Länder wollen eine Art Kontaktverbot im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus beschließen. Das Verbot soll mindestens zwei Wochen gelten.

Familien sind ausgenommen

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten der Länder einigten sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Sonntag bei einer Telefonkonferenz darauf, Ansammlungen von mehr als zwei Personen grundsätzlich zu verbieten.

Das bedeuten die Regeln im Detail, soweit bekannt:

- Soziale Kontakte und Zusammenkünfte sind zu vermeiden

- Draußen darf sich nur noch alleine, oder mit einer weiteren, nicht im Haushalt lebenden Person aufgehalten werden, oder mit Menschen aus dem eigenen Haushalt.

- Das Verbot gilt im öffentlichen Raum.

- Der Weg zur Arbeit, zu Arztbesuchen, alleiniger Sport im Freien und Bewegung an der frischen Luft sind weiter möglich.

- Gastronomiebetriebe und Betriebe mit körpernahem Kundenkontakt wie Friseure, Tatto-Studios, Nagelstudios oder ähnliches müssen schließen.

- In Betrieben und besonders denen mit Publikumsverkehr müssen Hyghienevorschriften eingehalten werden.

- Es gilt weiterhin ein Abstand von mindestens 1,5 Metern im öffentlichen Raum


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
22. März 2020, 15:57 Uhr
Aktualisiert:
22. März 2020, 18:18 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 27sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Icon Autor kontaktieren Autor kontaktieren

Icon schließen