Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wechselte von den Linken zur SPD: Nils Bassen.

Wechselte von den Linken zur SPD: Nils Bassen.

Foto: Ujen

Leute

Wechsel von den Linken zur SPD sorgt für Wirbel

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Nils Bassen hat die Partei gewechselt. Er ist seit kurzem kein Linker mehr, sondern Sozialdemokrat. Sein Kreistagsmandat im Landkreis Rotenburg will der 27-Jährige behalten. Um weiter linke Politik machen zu können, wie er sagt. Seine nun Ex-Partei ist empört, spricht von einer Entscheidung ohne Anstand.

Kreis-Icon-Nordstern
Dass er die Linke zum neuen Jahr verlassen wird, hatte Bassen bereits angekündigt, zunächst aber offen gelassen, wo er künftig seine politische Heimat sieht. Die Grünen kamen für ihn infrage, ebenso die SPD. Er entschied sich für letztere. Die Gründe sind vielfältig. Da sei zum Einen die Prägung durch die Eltern. Die hätten als einfache Arbeiter stets der SPD nahegestanden, dann aber unter der gerade von ihr verantworteten Agenda 2010 gelitten. Dass er selbst den Linken beitrat, hänge stark mit der Agenda zusammen, erläutert Bassen.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren