Werder-Training: Senat tritt auf die Bremse

Die Kicker von Werder Bremen möchten in der kommenden Woche wieder das Training aufnehmen. Der Senat findet die Idee nicht gut: „Das ist keine gute Botschaft“, sagte Innensenator Ulrich Mäurer (SPD).

„Den Ball flach halten“

Er sagte das an die Adresse der Deutschen Fußballliga. Die möchte ab Anfang Mai wieder den Spielbetrieb mit Geisterspielen aufnehmen. „Die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin haben deutlich gemacht, dass wir den Ball flach halten und so wenig Kontakte wie möglich wollen“, sagte Mäurer. Das sei wieder ein Sonderweg.

Entscheidung Anfang der Woche

Werder hat die Aufnahme des Trainings ab 6. April beantragt. Nun hat der Senat bei den anderen Ländern angefragt, wie die mit dem Thema umgehen. Der Senat will eine möglichst einheitliche Regelung. Anfang der Woche will dann über den Werder-Antrag entscheiden.


Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag erstellen zu können.

Zum Artikel

Erstellt:
3. April 2020, 15:30 Uhr
Lesedauer:
ca. 1min 18sec

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren