Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bisons sind zwar nicht angriffslustig, aber auch nicht ungefährlich. Der Zaun um ihre Weide ist deshalb stabil und mit Strom gesichert.

Bisons sind zwar nicht angriffslustig, aber auch nicht ungefährlich. Der Zaun um ihre Weide ist deshalb stabil und mit Strom gesichert.

Foto: Albers

Leute

Wildwest-Giganten fühlen sich in Norddeutschland wohl

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Riesige Herden grasen auf saftig-grünen, nordamerikanischen Wiesen. Gemächlich ziehen sie dabei durchs Tal, immer dem sonnengefluteten Horizont entgegen. Wer jemals einen Western gesehen hat, dem kommen beim Gedanken an Bisons solche Bilder in den Sinn. Eine Weide am Rande der Samtgemeinde Zeven fällt einem eher nicht ein. Dabei gibt’s die braunen Wildrinder auch dort, auf dem Bisonhof Boitzen. Und zumindest ein bisschen hat das mit dem Wilden Westen zu tun.

Kreis-Icon-Nordstern
Cord Oerdings rasierten Schädel bekommt man nur im Haus zu sehen. Man kenne ihn nicht ohne Kopfbedeckung, sagt der kräftige Mann. Draußen nimmt er sein Käppi auch fürs Foto nicht ab. Es ist nicht nur sein Markenzeichen, sondern gibt auch einen Hinweis darauf, dass der 52-Jährige ein Faible hat für das Amerika, wie man es aus John-Wayne-Filmen kennt: Er trägt eine graue US-Kavallerie-Mütze.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren