Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Der XXL-Bahnübergang Geestberg in der Wingst ist Thema im aktuellen „Extra 3“ Beitrag.

Der XXL-Bahnübergang Geestberg in der Wingst ist Thema im aktuellen „Extra 3“ Beitrag.

Foto: Patrick Pawlowski

Erleben

Wingster Bahnübergang als Realsatire

Icon Merkliste
Icon Facebook Icon Twitter Icon Mail

Zuweilen schreibt die Wirklichkeit Wahnsinnsgeschichten – zum Schmunzeln oder Kopfschütteln. Als solch Possenspiel und Paradebeispiel für Realsatire dient eine Baumaßnahme in der Wingst. Der im vorigen Jahr erstellte XXL-Bahnübergang Geestberg ist ein echter Schildbürgerstreich und beispielhaft für überbordende bürokratische Bestimmungen. Der mit aufwendiger Ampelanlage versehene und großzügigst neu asphaltierte Straßenbereich dient aber lediglich als Verbindungsstück von zwei Feldwegen. Das ist am Mittwoch, 15. Januar, ab 22.50 Uhr der Kultsendung „Extra 3“ einen Fernsehbeitrag wert.

Kreis-Icon-Nordstern
Unter der Rubrik „Realer Irrsinn“ nimmt „Extra 3“ diese Posse aufs Korn. Eigentlich handelt es sich bei der abgelegenen Gleisquerung lediglich um eine von Verkehrsströmen abgeschieden gelegene landwirtschaftliche Anliegerstraße. Doch wegen geltender Sicherheitsregeln der Bahn mussten bei der notwendigen Sanierung 2019 eine Ampelanlage sowie ein aufwendig asphaltiertes Straßenstück neu gebaut werden.

Exklusiv. Kritisch. Nah.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Die Bedingungen für die Nutzung Ihrer E-Mail Adresse finden Sie unter diesem Datenschutzhinweis.
Testmonat
0,99€
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
Einzelabo
14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
nach Oben
Du schaust dir gerade an.
  • Autor kontaktieren