Männer auf dem Eis lassen sich feiern

Trotz der Niederlage in Prag bekommen die Spieler der Pinguins viel Applaus.

Foto: Brockbalz

Trotz der Niederlage in Prag bekommen die Spieler der Pinguins viel Applaus.

Erleben

Liveticker: Die Fischtown Pinguins und ihr Abenteuer in Prag

Auf geht’s nach Prag! Die Fischtown Pinguins sind wieder international im Einsatz. Am Mittwoch kämpfen sie in der Champions Hockey League im Duell mit Sparta Prag um den Einzug ins Achtelfinale der europäischen Eishockey-Königsklasse. Aber die Partie in der tschechischen Hauptstadt hat für die Pinguins und deren Fans noch eine ganz andere Bedeutung. Gefühlt ist der Vergleich mit Sparta, einem der größten Clubs Europas, das absolute Highlight in der Bremerhavener Eishockey-Geschichte überhaupt. Was Größeres hat man noch nicht erlebt. Dieses Eishockeyspektakel muss man live miterleben. Und so machen sich mehr als 700 Fans von der Seestadt aus auf den Weg zur Metropole an der Moldau. NORD|ERLESEN hält euch mit einem Liveticker auf dem Laufenden.

Kreis-Icon-Nordstern
  • Donnerstag, 7.02 Uhr:

Hier noch einmal die Video-Zusammenfassung des Spiels mit allen Toren. Knackpunkt dürfte wohl der dritte Treffer für Prag kurz vor Ende des zweiten Drittels gewesen sein.

  • Mittwoch, 23 Uhr:

Die Fischtown Pinguins müssen sich in Prag mit 2:5 geschlagen geben. Hier die komplette Zusammenfassung von unserem Reporter Lars Brockbalz.

  • Mittwoch, 18.16 Uhr:

    Hoffentlich ein Pinguins-Glücksbringer: Patrick Krüger ist heute Abend auf Sport1+ und Sport1 Extra zum zweiten Mal als Kommentator bei der CHL im Einsatz. Im August hat er das Gruppenspiel der Adler Mannheim gegen Lukko Rauma kommentiert. Darüber hinaus hat er bereits erste Erfahrungen als Kommentator bei den NHL-Übertragungen von DAZN und beim Livestream-Angebot der Augsburger Panther gesammelt. Patrick ist 30 Jahre alt und wohnt in München. Gebürtig stammt er aus dem oberbayerischen Miesbach. Dort hat er auch selbst Eishockey gespielt.

    Hier könnt ihr das Pinguins-Match in Prag buchen.

  • Mittwoch, 18.03 Uhr:

Hier mal eine Kostprobe, wie stimmgewaltig die Fans der Fischtown Pinguins sind. Gut geölte Kehlen, die Töne werden getroffen.

Wenn Pinguins-Fans im Bus hüpfen
Gute Stimmung bei den Fans der Fischtown Pinguins. Besser kann die Anreise nach Prag nicht laufen. Und der Gesang kann sich auch hören lassen.

  • Mittwoch, 16.50 Uhr:

So, die ersten Fans machen sich von ihren Hotels aus auf den Weg zur Tipsport-Arena. Bully ist um 19.30 Uhr.

Fans vor Hotel und Bus.

Jetzt geht’s los! Abfahrt vom Hotel zum Stadion.

Foto: privat

  • Mittwoch, 15.09 Uhr:

Sparta Prag kommt nächste Woche ebenfalls mit dem Bus nach Bremerhaven. Die Tschechen reisen am Montag an, übernachten dann im Best Western im Fischereihafen.

  • Mittwoch, 15.06 Uhr:

Die Pinguins bleiben übrigens bis Donnerstagmorgen in Prag. Erst dann geht es weiter nach Iserlohn zum nächsten DEL-Spiel. Die Mannschaft übernachtet im Stadthotel Iserlohn. Am Freitagvormittag gibt es dann das Abschlusstraining in der Eishalle am Seilersee.

  • Mittwoch, 14.50 Uhr:

Noch ist die Pinguins-Aufstellung geheim, doch Teammanager Alfred Prey ließ durchblicken: Es sind keine Überraschungen zu erwarten. Miha Verlic rückt in die Verteidigung, Maximilian Franzreb steht zwischen den Pfosten.

  • Mittwoch, 14.40 Uhr:

Die Fanbusse haben die Grenz nach Tschechien passiert. Bis 17 Uhr sollten die Schlachtenbummler in Prag eintreffen.

  • Mittwoch, 12.32 Uhr:

Eishockey-Experte Basti Schwele am Telefon

Basti Schwele ist die Stimme des deutschen Eishockeys. Der 45 Jahre alte Journalist erfreut sich als Eishockey-Kommentator bei Sport1 und Magentasport einer extrem großen Beliebtheit. Auch in der CHL darf Schwele ran. Am nächsten Dienstag, 12. Oktober, führt er bei Sport1 durch das Rückspiel zwischen Bremerhaven und Prag. Der gebürtige Buchloer kennt sich gut aus im tschechischen Eishockey. Von daher darf seine Einschätzung zu den Pinguins vor dem Auftritt bei Sparta hier im Liveticker nicht fehlen. Interview: Matthias Berlinke

abspielen
00:00:00

Mann vor einem Schild.

Eishockeykommentator Basti Schwele.

Foto: SPORT1/Nadine Rupp

  • Mittwoch, 11.59 Uhr:

Mit insgesamt rund 20 Mann ist der Fanclub MIB in Prag vertreten, ein halbes Dutzend Mitglieder war im Bus am Mittwoch. Sven Franke (vorne links) ist Optimist. „Wir gewinnen 3:1.“ Fanclub-Kollege Stefan Thomas meint: „Zwei Punkte aus zwei Spielen zu holen klingt leicht. Aber ich denke, wir müssen in Prag gewinnen.“ Sollte es am nächsten Dienstag in Bremerhaven zum Entscheidungsspiel kommen, werde es schwerer. „Wann immer es zu Hause für uns drauf ankam, haben wir verkackt.“

Männer in einem Bus, Freude

MIB macht Stimmung.

Foto: Brockbalz

  • Mittwoch, 10 Uhr:

Schnappschüsse der Pinguins-Fans

In dieser Bildergalerie findet ihr Fotos, die uns die Fans der Fischtown Pinguins geschickt haben. Solche Auswärtstouren machen immer Spaß, sie sind auch ein Abenteuer. Und Prag lohnt sich immer, Eishockey sowieso.

/
Christine Krüger ist mit den Jungs von der Weser unterwegs. Sie schickt uns Foto...
Christine Krüger ist mit den Jungs von der Weser unterwegs. Sie schickt uns Fotos von der ersten Pause auf der Raststätte Zweidorfer Holz an der A2.

Christine Krüger ist mit den Jungs von der Weser unterwegs. Sie schickt uns Foto...
Christine Krüger ist mit den Jungs von der Weser unterwegs. Sie schickt uns Fotos von der ersten Pause auf der Raststätte Zweidorfer Holz an der A2.

Christine Krüger ist mit den Jungs von der Weser unterwegs. Sie schickt uns Foto...
Christine Krüger ist mit den Jungs von der Weser unterwegs. Sie schickt uns Fotos von der ersten Pause auf der Raststätte Zweidorfer Holz an der A2.

Christine Krüger ist mit den Jungs von der Weser unterwegs. Sie schickt uns Foto...
Christine Krüger ist mit den Jungs von der Weser unterwegs. Sie schickt uns Fotos von der ersten Pause auf der Raststätte Zweidorfer Holz an der A2. Olaf Theuring (Mitte, links) im Gespräch mit unserem Reporter Lars Brockbalz.

"Morgens um 07.30 Uhr ist die Welt noch in Ordnung. Auf geht's mit vielen gutgel...
"Morgens um 07.30 Uhr ist die Welt noch in Ordnung. Auf geht's mit vielen gutgelaunten Pinguins-Fans nach Prag."

Auch wir sind auf dem Weg zum Auswärtssieg! Bis gleich... Ulla, Carola, Anja und...
Auch wir sind auf dem Weg zum Auswärtssieg! Bis gleich... Ulla, Carola, Anja und Sascha

Noch eine Pausenaufnahme von der Raststätte Zweidorfer Holz.
Noch eine Pausenaufnahme von der Raststätte Zweidorfer Holz.

© Brockbalz

Diese Bus Reisegruppe ist schon in Prag. Vor dem Spiel gibt es noch eine Stadtfü...
Diese Bus Reisegruppe ist schon in Prag. Vor dem Spiel gibt es noch eine Stadtführung.

Robert, Christine und Wolle (von links) auf dem Rasthof Plötzetal bei Halle in S...
Robert, Christine und Wolle (von links) auf dem Rasthof Plötzetal bei Halle in Sachsen-Anhalt.

Treffen der Fanbusse auf einem Parkplatz bei Dresden. Die Seestadtboys sind auch...
Treffen der Fanbusse auf einem Parkplatz bei Dresden. Die Seestadtboys sind auch mit dabei.

Werner Weckmann (links), Organisator des Pinguins-Stammtisches.
Werner Weckmann (links), Organisator des Pinguins-Stammtisches.

Robert Borm (links) hat den Fanbeauftragten Mario Meseke vor die Kamera geholt.
Robert Borm (links) hat den Fanbeauftragten Mario Meseke vor die Kamera geholt.

Die Fans, die in den beiden Busen der Jungs von der Weser nach Prag gefahren sin...
Die Fans, die in den beiden Busen der Jungs von der Weser nach Prag gefahren sind, bleiben über Nacht. Einchecken im Hotel Olympik.

© Brockbalz

  • Mittwoch, 9.28 Uhr:

Liveticker: Die Fischtown Pinguins und ihr Abenteuer in Prag

Foto: Arnd Hartmann

Mario Meseke (Foto) geht mittlerweile davon aus, dass zwischen 800 und 900 Pinguins-Fans in Prag dabei sein werden. 750 Tickets wurden über die Pinguins verkauft, dazu haben sich viele Fans online selbst Karten besorgt, die auf eigene Faust nach Prag reisen. Unterstützung für die Pinguins kommt auch aus Rosenheim. 25 Fans der Starbulls haben sich auf den Weg gemacht, sie pflegen eine Freundschaft zum Fanclub Seestadtboys.

  • Mittwoch, 9.14 Uhr:

578 Tage ist die letzte große Auswärtsfahrt der Pinguins-Fans her. Das hat „Reiseleiter“ Mario Meseke ausgerechnet. Das Ziel damals: Berlin. Am 8. März 2020 war das, dem letzten Hauptrundenspieltag. Die Pinguins unterlagen 3:4.

  • Mittwoch, 8.45 Uhr:

Das Frühstück kommt bei Auswärtsfahrten der Pinguins-Fans traditionell aus Dosen, das war auch bei der Reise nach Prag nicht anders. Dosenbier ersetzt an solchen Tagen das Frühstücksbrötchen und das Müsli. Fan Robert Borm hat uns passend dazu ein Foto (siehe unten) von seinem Frühstück geschickt - Burger und „Mundwasser“ gehören für ihn dazu, um gut in den Tag zu starten.

Liveticker: Die Fischtown Pinguins und ihr Abenteuer in Prag

Foto: Borm

  • Mittwoch, 8.44 Uhr:

Als die Spieler der Fischtown Pinguins am Montag frei hatten, erkundeten sie bei schönem Wetter die „goldene Stadt“. Trainer Thomas Popiesch blieb lieber im Hotel, um das Spiel vorzubereiten. „Ich war schon so oft in Prag, ich muss die Stadt nicht mehr erkunden“, sagte der 56-Jährige schmunzelnd. Popiesch war lange Jahre Trainer in Weißwasser und Dresden, da ist Prag zur einen Katzensprung entfernt.

  • Mittwoch, 8.39 Uhr:

Auf NORD|ERLESEN haben wir die sportliche Vorschau zum Spiel der Fischtown Pinguins bei Sparta Prag. Coach Thomas Popiesch muss auf einige wichtige Cracks verzichten.

  • Mittwoch, 7.14 Uhr:

Die sind schon ein Stück weiter: Ein Teil der Truppe des Fanklubs „Fischtown Feuer & Eis“ macht gerade Pause in Mellendorf bei Hannover - und das passenderweise an der Eishalle der Scorpions.

Menschen mit Banner vor Eismaschine.

Pause in Mellendorf.

Foto: privat

  • Mittwoch, 7.11 Uhr:

Natürlich nehmen wir von euch noch Fotos und Videos entgegen. Unsere WhatsApp-Hotline ist geschaltet: 0171/8622248.

  • Mittwoch, 6.34 Uhr:

Wir haben auch einen Mann mit an Bord: Reporter Lars Brockbalz sitzt bei den Jungs von der Weser im Bus. Er wird im Laufe des Tages immer wieder für Stimmungsberichte sorgen.

  • Mittwoch, 6.29 Uhr:

Moin! Die Fanbusse sind in Bremerhaven gestartet! Die zwei Busse von den Jungs von der Weser verließen den Stadthallen-Parkplatz um 6.18 Uhr. Die Seestadtboys sind mit ihrem Bus schon gegen 6 Uhr losgedüst.

Menschen vor Bus

Die Fans warten auf den Einstieg.

Foto: Brockbalz

Menschen steigen in Bus ein.

Die Jungs von der Weser haben zwei Mannschaftsbusse der Pinguins gechartert. Das sieht nach Komfort aus.

Foto: Brockbalz

  • Dienstag, 20.30 Uhr:

Schützenhilfe aus Finnland: TPS Turku, das keine Chancen mehr aufs Weiterkommen hat, hat die Växjö Lakers aus Schweden mit 3:1 geschlagen. Damit reicht den Pinguins ein Sieg in Prag auf jedem Fall zum Weiterkommen, egal ob nach 60 Minuten, nach Verlängerung oder Penaltyschießen.

  • Dienstag, 20.01 Uhr:

Hauke Hasselbring, Geschäftsführer der Fischtown Pinguins, hat sich als Spion auf den Weg gemacht. Er schaute sich am Nachmittag das CHL-Spiel zwischen Mlada Boleslav und den ZSC Lions an. Die Schweizer gewannen mit 1:0. Die Lions haben damit noch alle Chancen, in der Gruppe B den Einzug ins Achtelfinale klarzumachen. Rivalen sind Frölunda HC aus Göteborg und IFK Helsinki. Mlada Boleslav liegt abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Blick in eine Eisarena, fast leere Ränge und Spieler.

Hauke Hasselbring machte einen Ausflug zum CHL-Spiel von Mlada Boleslav. Viel los war nicht in der SKO-Energo-Arena.

Foto: Hasselbring

  • Dienstag, 19.23 Uhr:

Auch in der neuen Folge unseres Pinguins-Podcasts geht es natürlich um das Spiel in Prag. Der tschechische Stürmer Dominik Uher und Sparta-Manager Jaroslav Hlinka kommen zu Wort. Hört doch mal rein.

  • Dienstag, 18.40 Uhr:

Apropos Basti Schwele: Der Eishockey-Experte wird am Mittwoch seine Einschätzung zu den Chancen der Fischtown Pinguins in der Champions Hockey League in einem Audio-Interview exklusiv hier bei NORD|ERLESEN abgeben. Mal schauen, wie viel der TV-Mann auf die Männer von Trainer Thomas Popiesch setzt.

  • Dienstag, 18.32 Uhr:

Nicht alle Fans können am Mittwoch in Prag live dabei sein. Trotzdem muss man auf das Spiel nicht verzichten. Sport1 sorgt auf seinen Kanälen Sport1+ und Sport1 Extra für eine Übertragung. Die allerdings ist kostenpflichtig. Hier schaltet man das Spiel frei. Kostenpunkt: 1,99 Euro. Kommentator ist Patrick Krüger. Übertragungsbeginn ist um 19.25 Uhr. Komfortabler für die Fans läuft es beim Rückspiel gegen Sparta Prag am Dienstag, 12. Oktober, in der Eisarena. Diese Begegnung läuft bei Sport 1 ab 18.55 Uhr ganz normal im Free-TV. Der bestens bekannte Basti Schwele wird dann am Mikrofon sitzen.

  • Dienstag, 18.25 Uhr:

Hier gibt es wieder frische Fotos. Die Profispieler haben ihre Smartphones gezückt. Sie wollen die Fans in Bremerhaven ein Stück weit auf die CHL-Auswärtstour mitnehmen.

Die Pinguins-Profis machen Fotos

Toll, dieses Team der Fischtown Pinguins. Die Spieler lassen uns an ihren Erlebnissen in Prag teilhaben und stellen uns einige ihrer selbstgemachten Fotos zur Verfügung. DANKE.

/
Kapitän Mike Moore setzt auf ein kunstvolles Selfie und fotografiert sich im Ans...
Kapitän Mike Moore setzt auf ein kunstvolles Selfie und fotografiert sich im Anschnitt.

© Moore

Zeit für ein Selfie: Miha Verlic drückt ab.
Zeit für ein Selfie: Miha Verlic drückt ab.

© Verlic

Die Pinguins-Profis haben sich dafür entschieden, E-Scooter zu leihen. Flotter u...
Die Pinguins-Profis haben sich dafür entschieden, E-Scooter zu leihen. Flotter und umweltfreundlicher geht es kaum.

Essen muss ein! (von links) Mitch Wahl, Anders Krogsgaard, Jan Urbas, Ziga Jegli...
Essen muss ein! (von links) Mitch Wahl, Anders Krogsgaard, Jan Urbas, Ziga Jeglic, Miha Verlic und Niklas Andersen genießen die tschechisch-asiatische Küche.

Jan Urbas hat uns dieses Foto aus Prag geschickt. Er hat ein Auge für schöne, ma...
Jan Urbas hat uns dieses Foto aus Prag geschickt. Er hat ein Auge für schöne, markante Gebäude.

© Urbas

Dieses Motiv aus der Prager Innenstadt hat uns Maximilian Franzreb geschickt.
Dieses Motiv aus der Prager Innenstadt hat uns Maximilian Franzreb geschickt.

© Maximilian Franzreb

Mitch Wahl genießt den Blick über die tschechische Hauptstadt.
Mitch Wahl genießt den Blick über die tschechische Hauptstadt.

  • Dienstag, 18.05 Uhr:

Der Termin für das Anschwitzen (Pre-Game-Skate) steht auch. Am Mittwoch um 9 Uhr gehen die Pinguins aufs Eis für die letzte Einheit vor dem Match gegen Sparta.

  • Dienstag, 14.34 Uhr:

Blick auf Sitzränge.

Von hier aus werden die Pinguins-Fans das Spiel verfolgen.

Foto: Hasselbring

Mehr als 700 Fans aus Bremerhaven werden am Mittwoch in der Tipsport-Arena erwartet. Die Halle hat ihre besten Jahre schon hinter sich, Punktspiele finden ja in der weitaus moderneren O2-Arena statt. Aber hier in der Tipsport-Arena wird Tradition gelebt. „Das ist Oldschool-Hockey hier“, sagt Pinguins-Trainer Thomas Popiesch. Der Geist von Sparta ist deutlich zu spüren. Die Fans aus Bremerhaven dürfen sich schon einmal darauf einstellen: Sie haben ihre Plätze auf der Längsseite. Block 118 und die Ebene darüber sind für die Schlachtenbummler aus Fischtown reserviert.

Blick auf Stühle und Tribüne

Blick auf den Pinguins-Block in der Tipsport-Arena.

Foto: Hasselbring

  • Dienstag, 14.26 Uhr:

Erkennt ihr die Pinguins-Spieler, die unseren Fans am Montag über den Weg gelaufen sind - mitten auf der Karlsbrücke? Wir lösen auf: Simon Stowasser, Mitch Wahl und Tim Lutz (stehend ab Dritter von links).

Menschengruppe auf Brücke.

„Moin, herzliche Grüße aus Prag von der Karlsbrücke senden Ehepaar Brünjes sowie Familie Ludwig. Das Foto wurde am Montag, dem freien Tag der Mannschaft, aufgenommen.“

Foto: privat

  • Dienstag, 12.52 Uhr:

Einen schweren Rückfall in die 80er Jahre werden die Fans erleben, sollte Sparta Prag ein Tor erzielen. Ihre Tormusik ist „Tarzan Boy“ von Baltimora, ein Italo-Pop-Song von 1985. Da kann man nur hoffen, dass das Lied nicht allzu oft ertönt – vor allem aus Pinguins-Sicht natürlich. Hier könnt ihr mal reinhören:

  • Dienstag, 12.38 Uhr:

Training der Pinguins in der Tipsport-Arena

Am Dienstagvormittag durften die Fischtown Pinguins zum ersten Mal in der Tipsport-Arena aufs Eis. Die Vorbereitung auf das CHL-Duell mit Sparta Prag kommt jetzt in die heiße Phase.

/
Betreuer Ralf Schreuder putzt das Visier von Kapitän Mike Moore.
Betreuer Ralf Schreuder putzt das Visier von Kapitän Mike Moore.

Aufwärmrunde in der Tipsport-Arena.
Aufwärmrunde in der Tipsport-Arena.

Torwart Maximilian Franzreb hofft auf einen Einsatz am Mittwoch.
Torwart Maximilian Franzreb hofft auf einen Einsatz am Mittwoch.

Thomas Popiesch hat bestimmt schon die richtige Taktik im Kopf.
Thomas Popiesch hat bestimmt schon die richtige Taktik im Kopf.

Betreuer Andrej Teljukin an der Schleifmaschine.
Betreuer Andrej Teljukin an der Schleifmaschine.

  • Dienstag, 10.50 Uhr:

Es kam hier schon die Frage auf: Warum verzichten die Pinguins in Prag auf die Dienste von Greg Kreutzer? Ist der Verteidiger verletzt? Nein, wir können das auflösen. Der 21 Jahre Deutsch-Amerikaner ist fit, kann aber aus vertragstechnischen Gründen nicht für Bremerhaven auflaufen. Da der Verteidiger von den Statuten her nicht als Förderlizenzspieler auflaufen darf, müsste Kreutzer offiziell von den Eispiraten Crimmitschau, wo er von den Pinguins geparkt wurde, zum DEL-Club wechseln. Das wäre grundsätzlich möglich, doch dann könnte Kreutzer nicht mehr zurück nach Crimmitschau. Es sind pro Saison nämlich nur zwei Wechsel möglich. Den ersten offiziellen hatte der 21-Jährige vor knapp zwei Wochen, als er von Bremerhaven aus zum DEL2-Start nach Westsachsen transferiert wurde.

  • Dienstag, 10.06 Uhr:

Kabinenflair in Prag.

Kabinenflair in Prag.

Foto: Hasselbring

Um 11 Uhr gehen die Fischtown Pinguins zum Training aufs Eis. Vorher lohnt schon mal der Blick in die Kabine. Und wir stellen fest: sieht genauso aus wie in jeder anderen Eishockeykabine. Auf jeden Fall ist genug Platz vorhanden. Wasser, Kaffee und kleine Snacks (gerne auch Obst) dürfen nicht fehlen.

Blick in die Pinguins-Kabine in der Tipsport-Arena.

Blick in die Pinguins-Kabine in der Tipsport-Arena.

Foto: Hasselbring

  • Dienstag, 9.11 Uhr:

Bierdosen in einer Tasche

Florian, Jennifer und Nils haben sich von Otterndorf aus auf den Weg Richtung Prag gemacht. Und sie haben eine Botschaft hinterlassen: „Moin liebe Fischis... allen eine super Reise und Morgen einen Sieg ... wir rollen, Bier ist mit ....“

Foto: Florian Klose

  • Dienstag, 8.40 Uhr:

Wo ist Filip Reisnecker? Auf jeden Fall noch nicht da. Der 19-Jährige wird aber am Vormittag zum Training erwartet. Der Förderlizenzspieler hat sich am frühen Morgen von Crimmitschau aus auf den Weg gemacht.

  • Dienstag, 8.34 Uhr:

Das Wetter heute in Prag: maximal 23 Grad, die Sonne kommt raus. Kann man also sehr gut aushalten. Sightseeing ist problemlos möglich. Aber es gibt eine Einschränkung: Zum Abend hin soll es regnen, durchaus auch etwas intensiver. Am Mittwoch aber bleibt es trocken. Es wird bei höchstens 16 Grad etwas kühler.

  • Dienstag, 7.04 Uhr:

Ein Hinweis vom Fanbeauftragten Mario Meseke für den Stadionbesuch am Mittwoch: Speisen und Getränke werden bar bezahlt. Neben tschechischen Kronen werden auch Euro angenommen, das Rückgeld gibt es allerdings in Kronen (vermutlich zu einem nicht besonders günstigen Wechselkurs). Im Fanshop kann auch mit EC-Karte bezahlt werden.

  • Dienstag, 7 Uhr:

Moin, da sind wir wieder! Und? Sind von euch schon einige in Prag angekommen? Auf Facebook haben wir ein Foto von Marina Tiedge gesehen. Die Torhüterin der Fischtown Ladies scheint unweit der Tipsport-Arena ein Ap­par­te­ment gefunden zu haben. Wir wünschen viel Spaß!

  • Montag, 21.13 Uhr:

Wir beenden für heute den Liveticker. Am Dienstag wollen wir euch mit Eindrücken vom Pinguins-Training füttern. Auch sind wir auf weitere Fotos und Videos von euch gespannt. Gerne können sich auch die mit einer Grußbotschaft melden, die nicht in Prag dabei sein können und von der Couch aus anfeuern. Unsere WhatsApp-Nummer für euch (wenn das Netzwerk nach dem Ausfall am Montagabend wieder läuft): 0171/8622248.

  • Montag, 21.01 Uhr:

Mann mit Bart

Vladimir Eminger spielt schon mit seinem dritten Club in der Champions Hockey League.

Foto: Lothar Scheschonka

Was Auftritte in der CHL angeht, ist Pinguins-Verteidiger Vladimir Eminger fast schon ein alter Hase. Bremerhaven ist bereits der dritte Club, mit dem der Deutsch-Tscheche in der europäischen Eliteklasse spielt. 2014/15 machte der heute 29-Jährige sieben Partien in der CHL für Oulun Kärpät (Finnland), von 15 bis 17 kamen noch einmal 15 Matches für Sparta Prag dazu. In der Scoring-Bilanz fiel der Verteidiger (erwartungsgemäß) nicht ganz so dolle auf. Ein Assist steht auf seinem CHL-Konto. Vielleicht kommt da ja noch der eine oder andere Zähler dazu, die Pinguins-Anhänger würde das freuen...

  • Montag, 19.11 Uhr:

Auch wenn die Pinguins insgesamt sechs Tage auf Reisen sind und viel Gepäck mit dabei ist, haben sie alles an Arbeitsausrüstung und Taschen im Mannschaftsbus verstauen können. Den Luxus, zusätzlich einen Materialwagen (Lieferwagen, Sprinter) auf den Weg zu schicken, so wie das fast alle anderen DEL-Clubs im Liga-Alltag machen, leisten sich die Bremerhavener nicht. Hut ab, wie das alles verstaut wird. Denn in der CHL müssen die Pinguins auch noch ihren Ausrüster wechseln. Der Verband hat einen Generalvertrag mit der Firma Warrior abgeschlossen, in der DEL aber spielen die Seestädter mit Material der Firma Bauer.

  • Montag, 19.05 Uhr:

Die Zeit fürs erste Training steht auch fest: Die Pinguins werden am Dienstag um 11.15 Uhr in der Tipsport-Arena aufs Eis gehen. Es bleibt dann morgen auch bei dieser einen Einheit.

  • Montag, 18.40 Uhr:

Auch Teammanager Alfred Prey und Geschäftsführer Hauke Hasselbring sind mittlerweile in Prag eingetroffen. Für die knapp 330 Kilometer von Ingolstadt in die tschechische Metropole brauchten die beiden knapp sieben Stunden - und zwar mit der Eisenbahn. „Da ist ein Zug ausgefallen, und wir mussten über Plattling und Bayerisch Eisenstein fahren. Da haben wir an jeder Milchkanne gehalten“, sagt Prey. Über Klatovy und Pilsen ging es dann weiter in Richtung Prag. „Heute werden wir hier nichts mehr machen, nach so einer Tour ist man einfach nur müde“, so Prey nach der Ankunft im Hotel Expo.

  • Montag, 17.20 Uhr:

Für Dominik Uher ist das Spiel in Prag ein ganz besonderes. Der 28 Jahre alte Angreifer der Pinguins stand von 2016 bis 2018 bei Sparta unter Vertrag. 104 Partien bestritt der Angreifer in der Extraliga für den Topklub (elf Tore, 19 Assists), dazu kamen zwölf Einsätze in der CHL (null Tore, vier Assists). Für NORD|ERLESEN blickt Uher auf das Match am Mittwoch, auch Jaroslav Hlinka, sportlicher Leiter und Co-Trainer bei Sparta, kommt zu Wort.

  • Montag, 15.05 Uhr:

Auf NORD|ERLESEN haben wir bereits eine Auflistung gemacht, was man über die Reise nach Prag alles wissen muss. Wir danken unserem Sportchef Lars Brockbalz. Hier geht‘s lang.

  • Montag, 14.40 Uhr:

Blick auf die Tabelle der tschechischen Extraliga: Sparta Prag steht nach neun Spielen auf Rang fünf. Und vielleicht nicht ganz unwichtig: Der Traditionsclub hat die vergangenen beiden Partien verloren, geht vielleicht mit Frust gegen Bremerhaven aufs Eis. Prag unterlag am Freitag bei HC Ceske Budejovice mit 2:5, am Sonntag hieß es daheim gegen Mountfield HK 2:3 nach Penaltyschießen.

  • Montag, 14 Uhr:

Wie kann man sich besser einstimmen auf das CHL-Abenteuer in Prag als mit dem fulminanten Sieg der Pinguins über die Växjö Lakers am Sonntag, 5. September. 2:1 ging es aus für die Bremerhavener. Hier das Video:

  • Montag, 11.10 Uhr:

Patch Alber, Christian Wejse und Reid McNeill werden den Fischtown Pinguins am Mittwoch in Prag fehlen. Dafür gibt es Entlastung aus Westsachsen. Filip Reisnecker rutscht wieder in den Kader. Der 19 Jahre alte Stürmer kommt von den Eispiraten Crimmitschau (DEL2) in die tschechische Hauptstadt rübergefahren.

  • Montag, 9.35 Uhr:

Die Profis der Fischtown Pinguins sind bereits am Sonntag direkt nach dem Spiel in Ingolstadt nach Prag weitergefahren. Rund vier Stunden brauchte der Bus. Das Team hat sein Quartier direkt neben der Tipsport Arena, der CHL-Heimspielstätte von Sparta Prag, bezogen. Im Hotel Expo werden die Pinguins bis Donnerstag wohnen. Längere Anfahrten zum Training entfallen also. Bequemer geht es nicht.

Luftaufnahme

Das Hotel Expo (Vordergrund) liegt direkt neben der Tipsport-Arena, in der Sparta Prag seine Heimspiele in der CHL austrägt.

Foto: Googlemaps, GEODIS Brno, Maxar

  • Montag, 9 Uhr:

Zu den Bremerhavener Schlachtenbummlern, die sich auf den Weg nach Prag machen, gehören auch Mitglieder des Fanclubs „Fischtown Feuer & Eis“. „Wir sind privat mit 14 Leuten dabei“, sagt Dirk Reimer. „Aber in den anderen Bussen sind auch noch weitere Leute von uns.“

Trikot und Schal

Was so ein echter Fan ist, der braucht ein original Trikot der Champions Hockey League und einen Schal. Ist was fürs Auge, sieht gut aus.

Foto: „Fischtown Feuer & Eis“

Transparent mit Europa-Karte

Der Fanclub „Fischtown Feuer & Eis“ hat für die Europa-Tour der Pinguins eigens ein Banner herstellen lassen.

Foto: „Fischtown Feuer & Eis“

Bild aus der Eisarena

Vorfreude auf das Duell mit Prag beim Fanclub „Fischtown Feuer & Eis“.

Foto: „Fischtown Feuer & Eis“

Kreis Icon Seepferdchen

Über die Autoren

nach Oben