Zu viele Schüler erreichen bei Leistungsstudien nicht einmal die Mindeststandards. Diese Kinder und Jugendlichen werden um ihr Recht auf Bildung gebracht. Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD) will die Qualität des Unterrichts verbessern.

Zu viele Schüler erreichen bei Leistungsstudien nicht einmal die Mindeststandards. Diese Kinder und Jugendlichen werden um ihr Recht auf Bildung gebracht. Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD) will die Qualität des Unterrichts verbessern.

Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Zu viele Schüler erreichen bei Leistungsstudien nicht einmal die Mindeststandards. Diese Kinder und Jugendlichen werden um ihr Recht auf Bildung gebracht. Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD) will die Qualität des Unterrichts verbessern.

Heute

Bildungsmisere: Im Februar startet das Qualitätsinstitut

Seit Jahrzehnten landen die Schüler im Land Bremen bei Vergleichstests auf den letzten Plätzen, zu viele lernen in den Schulen nicht einmal die Mindeststandards. Bildungssenatorin Sascha Aulepp (SPD) spricht von „erschreckend schlechten“ Ergebnissen. Die Hamburger hatten vorgemacht, wie man mit Hilfe eines unabhängigen Qualitätsinstituts den Unterricht verbessern kann. Jetzt zieht das Land Bremen nach.

Kreis-Icon-Nordstern
Zum 1. Februar soll das „Institut für Qualitätsentwicklung im Land Bremen“ (IQHB) an den Start gehen. Über vier Jahre sind seit dem Grundsatzbeschluss vergangen. Der lange Zeitraum belegt, dass nicht alle von dem Institut begeistert sind. „Es ärgert mich, wenn immer wieder gesagt wird, dass die Sau vom Wiegen auch nicht fett wird“, machte die Senatorin ihrem Unmut über die Kritik am Mittwoch in der Bildungsdeputation des Landes Luft. Eine der Kernaufgaben des Instituts wird es sein, Daten aus den freiwilligen Schulvergleichstest zum Leistungsstand der Schüler zu erheben und auszuwerten. Ziel ist es, Schwächen und Stärken zu erkennen, Schulen zu ermitteln, in denen es besser läuft und solche, in denen es schlechter läuft. Mehrfach wurde betont, dass es nicht darum gehe, die an den Pranger zu stellen, die Probleme haben. Es gehe darum, Schulen und Lehrer zu unterstützen, Wege zu Verbesserungen herauszuarbeiten.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
14,90€ /mtl.
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. 
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben