Ein Jahr nach der Havarie der Drehbrücke soll eine Fähre die Verbindung zur Columbusinsel wieder herstellen. Derzeit wird an der Straße zu den Rampen gebaut, zwischen denen die Fähre als Ponton gelegt werden kann.

Ein Jahr nach der Havarie der Drehbrücke soll eine Fähre die Verbindung zur Columbusinsel wieder herstellen. Derzeit wird an der Straße zu den Rampen gebaut, zwischen denen die Fähre als Ponton gelegt werden kann.

Foto: Scheer

Ein Jahr nach der Havarie der Drehbrücke soll eine Fähre die Verbindung zur Columbusinsel wieder herstellen. Derzeit wird an der Straße zu den Rampen gebaut, zwischen denen die Fähre als Ponton gelegt werden kann.

Heute

Bremerhaven: Wo bleibt die Fähre als Drehbrücken-Ersatz?

„Wir warten dringend darauf“, sagt Matthias Hasselder. Seit der Havarie der Drehbrücke muss der Geschäftsführer von Heuer Logistics Umwege, Mehraufwand und höhere Kosten in Kauf nehmen. Er wartet, dass endlich die Fähre als provisorische Überquerungshilfe die Lücke schließt, die der Zusammenbruch der Brücke am Gründonnerstag vor einem Jahr hinterlassen hat. Im April, so heißt es, soll die Fähre ihren Betrieb aufnehmen.

Kreis-Icon-Nordstern
Für Heuer Logistics bedeutete die Havarie einen Schlag ins Kontor. Ein Großteil der Fracht erreicht das Unternehmen, das auf der Columbusinsel angesiedelt ist, über den Containerterminal. Seit der Havarie der Brücke ist der direkte Weg von den Terminals zur Columbusinsel gekappt. „Wir bringen die Ware dann über das Zolltor Rotersand raus aus dem Freihafen und dann über die Kaiserschleuse wieder herein“, beschreibt Hasselder die Umwege, die sein Unternehmen belasten. Auch wenn der Zoll mit erleichterter Abfertigung hilft, bedeutet der Umweg für das Unternehmen mehr Zeit, mehr Personal und zusätzliche Kosten.
Die "BHV Supplier" ist ein speziell für sperrige Ladung geeignetes Schiff der Rönner-Gruppe. Es hat zwei Schwerlastrampen, über die künftig der Hafenverkehr rollen wird. Das Schiff soll als Fähre eine weitere Verbindung zur Columbusinsel herstellen.

Die "BHV Supplier" ist ein speziell für sperrige Ladung geeignetes Schiff der Rönner-Gruppe. Es hat zwei Schwerlastrampen, über die künftig der Hafenverkehr rollen wird. Das Schiff soll als Fähre eine weitere Verbindung zur Columbusinsel herstellen.

Foto: Privat

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
14,90€ /mtl.
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. 
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben