Mehrere Menschen stehen zusammen und deuten in Richtung Himmel. Dort fliegt ein großer weißer Luftballon.

Friedensbotschaft kurz nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine. „Hier an Bord der ‚Polarstern‘ arbeiten zwölf Nationen friedlich und freundschaftlich zusammen. Das wünschen wir auch für den Rest der Welt“, schrieben die Expeditionsteilnehmer.

Foto: Christian R. Rohleder/AWI

Friedensbotschaft kurz nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine. „Hier an Bord der ‚Polarstern‘ arbeiten zwölf Nationen friedlich und freundschaftlich zusammen. Das wünschen wir auch für den Rest der Welt“, schrieben die Expeditionsteilnehmer.

Heute

Das AWI und Russland: Eiszeit in der Wissenschaft

Auf dem Rückweg aus der Antarktis erreichte den Forschungseisbrecher „Polarstern“ die bittere Nachricht vom Angriff Russlands auf die Ukraine. Kapitän, Crewmitglieder und Wissenschaftler an Bord schickten mit einem Ballon ihre Friedensbotschaft in die Welt. Forschung und Wissenschaft leben von guter, internationaler Zusammenarbeit. Wie Hochschulen und andere Wissenschaftseinrichtungen legt auch das Alfred-Wegener-Institut (AWI) in Bremerhaven aus Protest die Verbindungen zu Russland weitgehend auf Eis.

Kreis-Icon-Nordstern
Dabei ist das Riesenland eigentlich ein wichtiger Partner in der Polarforschung, schon wegen seiner Lage. Die große „MOSAiC“-Expedition in die Arktis wäre ohne russische Hilfe nicht möglich gewesen. Die Permafrost-Experten vom AWI-Standort Potsdam sind regelmäßig in Sibirien. Die Forschungsstation Insel Samoylov im Lena-Delta ist Basis für die russisch-deutsche Permafrostforschung.
Zwei Wissenschaftler untersuchen Schnee.

Dr. Hanno Meyer (dunkle Jacke) und Ingenieur Niko Bornemann (roter Overall) bei Untersuchungen der Schneestruktur.

Foto: Thomas Opel, Alfred-Wegener-Institut/Archiv

Wer zur Neumayer-Station in die Antarktis will, fliegt über die Novo Airbase nahe der russischen Nowolasarewskaja-Station. Gute Kontakte zum Arktischen und Antarktischen Forschungsinstitut (AARI) in Sankt Petersburg haben sich entwickelt, auch über die Logistik, es gibt langjährige Projekte, auch Freundschaften sind entstanden.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
14,90€ /mtl.
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. 
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben