Auf in die Ausbildung: Sava, Renata und Andrija Ibisevic freuen sich, dass der Jugendliche in der Firma von Frerk Siefken (vorn, von rechts) einen Beruf erlernen kann. Mit verantwortlich für diesen Erfolg sind auch (hinten, von links) Matthias Bühnemann (Landkreis) , Kerstin Schermer (Schulsekretärin), Bernd Boklage (Unterstützer der Familie), Carsten Freels (Klassenlehrer) und Jörg Naß (Praxisberater).

Auf in die Ausbildung: Sava, Renata und Andrija Ibisevic freuen sich, dass der Jugendliche in der Firma von Frerk Siefken (vorn, von rechts) einen Beruf erlernen kann. Mit verantwortlich für diesen Erfolg sind auch (hinten, von links) Matthias Bühnemann (Landkreis) , Kerstin Schermer (Schulsekretärin), Bernd Boklage (Unterstützer der Familie), Carsten Freels (Klassenlehrer) und Jörg Naß (Praxisberater).

Foto: Reim

Auf in die Ausbildung: Sava, Renata und Andrija Ibisevic freuen sich, dass der Jugendliche in der Firma von Frerk Siefken (vorn, von rechts) einen Beruf erlernen kann. Mit verantwortlich für diesen Erfolg sind auch (hinten, von links) Matthias Bühnemann (Landkreis) , Kerstin Schermer (Schulsekretärin), Bernd Boklage (Unterstützer der Familie), Carsten Freels (Klassenlehrer) und Jörg Naß (Praxisberater).

Heute

Vom Schulschwänzer zum Azubi: Andrijas holpriger Weg

Andrija Ibisevic ist 16 und hat den Schulabschluss in der Tasche. Einen Ausbildungsvertrag obendrein. Ganz normal? Nicht für den Jugendlichen aus Serbien. Noch vor zwei Jahren hätten weder er noch seine Familie geglaubt, dass Andrija es schaffen kann. Doch in der Praxisklasse der Oberschule Rodenkirchen verbesserten sich nicht nur sein Noten. Er fand auch den Wunschberuf: Landschaftsgärtner.

Kreis-Icon-Nordstern
Andrijas Weg macht nicht nur seine Eltern stolz. Familie Ibisevic kam 2014 aus Nis in Serbien nach Deutschland. Im Heimatland, so betont Andrija, gab es für ihn keine Zukunft. „Ich wollte aus mir was machen, aber das konnte ich in Serbien nicht schaffen“, sagt er. Der Grund: Die Ibisevics sind Roma. In Serbien werden sie als ethnische Minderheit ausgegrenzt und verfolgt, haben kaum Möglichkeiten auf ein gutes Leben.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
7,90€ / Mnt. statt 14,90€
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. Ab dem 01.07.2021 14,90 € / Monat.
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben