Christel Hanske, Corinna Mosebach und Birgit Kalk (von links) haben derzeit noch alle Hände voll zu tun, um den Markt der Kreativen vorzubereiten.

Christel Hanske, Corinna Mosebach und Birgit Kalk (von links) haben derzeit noch alle Hände voll zu tun, um den Markt der Kreativen vorzubereiten.

Foto: Andrea Lammers

Christel Hanske, Corinna Mosebach und Birgit Kalk (von links) haben derzeit noch alle Hände voll zu tun, um den Markt der Kreativen vorzubereiten.

Heute

Hier entsteht das Eldorado für Hobby-Bastler in Bremerhaven

Für die Heißklebepistole benötigt Christel Hanske keinen Waffenschein. Geschickt handhabt sie das Werkzeug, um aus vielen einzelnen Zutaten Gestecke, Kränze oder Adventskalender zu zaubern. Birgit Kalk gibt Tipps. Schleifen, Glitzer, Zweige – bald schon soll dieses Bastler-Eldorado für die Öffentlichkeit zugänglich sein: als Kreativhalle.

Kreis-Icon-Nordstern

Eigentlich zählte die 500 Quadratmeter große Halle am Lipperkamp einst zu den Lagerhallen des Transportunternehmens Mosebach. Nach dessen Verkauf wusste Firmenchefin Corinna Mosebach schnell eine neue Bestimmung für die Liegenschaft: „In meiner Wohnung hatten wir uns schon vor Jahren mit einer immer größer werdenden Gruppe von Leuten getroffen, um für einen guten Zweck zu basteln“, erzählt sie.

Hilfe für HaustiereDer gute Zweck war die Unterstützung von Tieren, deren Halter in wenig begüterten Verhältnissen lebten. Der richtige Rahmen fand sich fix in der Gründung des Vereines Bremerhavener Haustierversorgung. Doch die Wohnung Corinna Mosebachs platzte langsam, aber sicher aus allen Nähten. Und so trafen sich die bastelnden Unterstützerinnen dann in der Lagerhalle, die gleichzeitig Veranstaltungsort des mittlerweile bereits traditionellen Kreativmarktes in der Vorweihnachtszeit ist.

Hier findet sich alles, was man zum Basteln braucht

Schleifen in allen möglichen Farben und Breiten hängen an einer Wand, in langen Regalen findet sich alles, was Kreative so zum Basteln benötigen. Wer es nicht besser weiß, könnte meinen, es habe ihn in ein Bastelgeschäft verschlagen. „Im Prinzip können wir hier mit allen Materialien arbeiten, die man sich so denken kann. Beton, Papier, Holz, Perlen – im Prinzip ist alles möglich“, sagt Corinna Mosebach über das Spektrum, das sie künftig in der Kreativhalle anbieten möchte.

Anders als bisher wird es dann nicht mehr nur darum gehen, dass eine bestimmte Gruppe von Freiwilligen bastelt, damit der Erlös der Basteleien sodann dem Verein der Bremerhavener Haustierversorgung zugutekommt. Jeder, der mag, soll hier seine kreative Ader ausleben können. „Oft ist es ja so, dass man sich für eine bestimmte Richtung interessiert. Postkarten-, oder Schmuck-Herstellung zum Beispiel“, umreißt Corinna Mosebach den Hintergrund. „Das erfordert in der Regel die Anschaffung von Arbeitsmaterial wie Stanzen, Perlen, Draht oder Ähnlichem. Investitionen, die für die Katz sind, wenn man das Hobby doch nicht weiterbetreibt. Außerdem benötigt man Platz, wenn man nicht alles immer wieder zusammenräumen möchte“, sagt Corinna Mosebach.

In der Kreativhalle sollen die Teilnehmer alle möglichen Bereiche in Workshops und unter Anleitung ausprobieren können. „Ich bin für Workshop-Vorschläge aller Couleur offen“, sagt die 53-Jährige. Und natürlich seien die Erzeugnisse für den eigenen Bedarf und nicht für karitative Zwecke des Vereines gedacht. Dafür kostet die Teilnahme eine Kursgebühr.

Ausgestattet mit Küche, Heizung und Sanitäranlage

Damit sich die Teilnehmer in der großen Halle auch wohlfühlen, wurde diese umgebaut, mit einer Heizung, einer Küche und sanitären Anlagen ausgestattet. In dem großen Ofen soll dann ab etwa Januar mit der offiziellen Eröffnung der Kreativhalle regelmäßig Kuchen für die Emsigen gebacken werden.

Davon sind heute Morgen schon zwei im Einsatz: Christel Hanske und Birgit Kalk arbeiten unter Volldampf daran, noch ein paar Weihnachtsdekorationen zu kreieren, die dann ab Montag, 1. November, beim Markt der Kreativen verkauft werden sollen und deren Erlös dem Haustierförderverein zukommen wird.

Wer mag, kann dort aber auch etwas Gutes für seine Mitmenschen tun. „Es wird wieder einen Wunscherfüllerbaum für Bremerhavener Senioren geben“, verrät Corinna Mosebach.

Von ihm dürfen Besucher Zettel mit kleinen Weihnachtswünschen von Senioren pflücken. „Das können zum Beispiel neue Hausschuhe, eine Wolldecke oder ein schöner Duft sein.“ Die Geschenke werden anschließend am Heiligen Abend an die Wünschenden verteilt.

nach Oben