Es steht noch lange nicht fest, wo die Castor-Behälter mit dem Atommüll einmal endgelagert werden sollen.

Es steht noch lange nicht fest, wo die Castor-Behälter mit dem Atommüll einmal endgelagert werden sollen.

Foto: BGZ

Es steht noch lange nicht fest, wo die Castor-Behälter mit dem Atommüll einmal endgelagert werden sollen.

Heute

Ist Beverstedt das perfekte Atommüll-Endlager?

Ihre Gemeinde sei „für ein Atommüll-Endlager von sehr großem Interesse“? Die Mitteilungen des Ingenieurs Volker Goebel haben Beverstedter Bürger aufgeschreckt. Der Mail-Verteiler ist lang: vom Kindergarten über Unternehmen bis zu Gemeindevertretern. Was will dieser Mann, der aus Nordrhein-Westfalen kommt und jahrelang in der Schweiz gearbeitet hat?

Kreis-Icon-Nordstern
So viel vorneweg: Eine engere Standortauswahl, wo die hochgefährlichen Hinterlassenschaften einmal versenkt werden könnten, gibt es noch gar nicht. Die Suche nach einem Platz für ein Atommüllendlager ist gestartet, ja. Es sind 90 Teilgebiete benannt worden, in denen sich die Bundesgesellschaft für Endlagerung mbH (BGE), ein bundeseigenes Unternehmen, bewegt. Diese teilweise riesigen Flächen wurden rein nach geologischen Kriterien benannt. Grundsätzlich als geeignet für die Endlagerung gelten demnach drei Gesteinstypen: Steinsalz, Tongestein und kristallines Wirtsgestein (Granit). Sie müssen zudem bestimmte Anforderungen erfüllen, unter anderem in puncto Mächtigkeit. Zusammengenommen wurde die Hälfte Deutschlands als potenziell geeignet eingestuft – und ja, auch die Gemeinde Beverstedt ist dabei wie fast das gesamte Cuxland. Tief unter dem Gemeindegebiet sind Salz- und Tonvorkommen anzutreffen. Trotzdem besteht auch die Möglichkeit, dass Beverstedt in der zweiten Runde rausfliegt. „Es gibt noch nicht annähernd eine Vorauswahl“, sagt Beverstedts Bürgermeister Guido Dieckmann (parteilos). Deshalb sieht er keine Veranlassung, auf die Mails zu reagieren, deretwegen sich auch im Rathaus einige Bürger gemeldet hatten. Beim Kreis Cuxhaven existiert eine Arbeitsgruppe, über die die Endlagersuche verfolgt wird.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
14,90€ /mtl.
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. 
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben