Ein Schüler sitzt in seinem Zimmer am Schreibtisch und erledigt Aufgaben im Rahmen des Homeschooling.

Distanzunterricht per Video und Lernplattform hat bei Schülern Bildungslücken verursacht. Nach der Rückkehr in die Klassenzimmer sei es Aufgabe der Lehrkräfte, sich einen Überblick über den Lernstand zu verschaffen, meint Schulleiter Christian Mattick. In der Folge gehe darum, diese Lücken zu schließen, und nicht darum, möglich viele neue Inhalte zu vermitteln.

Foto: picture alliance/dpa

Distanzunterricht per Video und Lernplattform hat bei Schülern Bildungslücken verursacht. Nach der Rückkehr in die Klassenzimmer sei es Aufgabe der Lehrkräfte, sich einen Überblick über den Lernstand zu verschaffen, meint Schulleiter Christian Mattick. In der Folge gehe darum, diese Lücken zu schließen, und nicht darum, möglich viele neue Inhalte zu vermitteln.

Heute

Zevener Schulleiter warnt vor Turbounterricht

Die meisten Schüler haben ihre Schule dieser Tage nach Monaten erstmals wieder von innen gesehen und sind leibhaftig auf Mitschüler wie Lehrer getroffen. Nach dem Ende des Distanzunterrichts stellen sich Pädagogen, Bildungspolitiker und Eltern die bange Frage nach den Bildungsverlusten, die Schüler erlitten haben, während sie nicht in die Klassenzimmer durften. Christian Mattick, Direktor des Zevener St.-Viti-Gymnasiums, spricht von einem „Gespenst, von dem niemand weiß, wie groß es ist“. Für die Lehrkräfte gehe es jetzt darum, sich einen Überblick über den Lernstand der Schüler zu verschaffen. Mattick geht von vielfältigen Problemen aus, für deren Behebung es keine Pauschallösung geben werde.

Kreis-Icon-Nordstern
Die Schulschließung habe „Phänomene“ offenbar und Überzeugungen Gewissheit werden lassen, sagt Christian Mattick. Als Phänomen bezeichnet er die Tatsache, dass einige St.-Viti-Schüler während der Schulschließung für Lehrkräfte nicht erreichbar waren, dass sie den ihnen gestellten Aufgaben nicht nachgekommen sind. Überdies geht der Direktor von einer Dunkelziffer aus. Mit Öffnung der Schule am 31. Mai sei es Aufgabe der Lehrkräfte, sich einen Überblick über den Lernstand eines jeden Schülern in der Klasse zu verschaffen. „Die Schüler müssen ihre Karten jetzt auf den Tisch legen.“

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
14,90€ /mtl.
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. 
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben