Das Miterleben von Gewalt im eigenen Elternhaus bleibt für Kinder so gut wie nie ohne Auswirkungen. Für sie ist es schlimm zu sehen, wie die Mutter oder der Vater verbal oder körperlich angegriffen wird.

Das Miterleben von Gewalt im eigenen Elternhaus bleibt für Kinder so gut wie nie ohne Auswirkungen. Für sie ist es schlimm zu sehen, wie die Mutter oder der Vater verbal oder körperlich angegriffen wird.

Foto: picture alliance / dpa

Das Miterleben von Gewalt im eigenen Elternhaus bleibt für Kinder so gut wie nie ohne Auswirkungen. Für sie ist es schlimm zu sehen, wie die Mutter oder der Vater verbal oder körperlich angegriffen wird.

Leben

Kinderpsychologen: „Eine Seele heilt nicht in zwei Monaten“

Jedes Kind hat ein Recht darauf, ohne Gewalt groß zu werden, heißt es in den Kinderrechten. Doch die Realität sieht leider anders aus, häusliche Gewalt steht in manchen Familien auf der Tagesordnung. Wenn ein Elternteil das andere schlägt, aber nicht direkt das Kind angreift, hat diese Art von Gewalt trotzdem fatale Folgen für die Entwicklung des Kindes. Das Gefühl von Sicherheit, Liebe und Geborgenheit gerät in Gefahr. Äußerlich sind keine Verletzungen sichtbar, hinterlassen werden aber tiefe seelische Narben. Die Folgen von häuslicher Gewalt können Kinder ein Leben lang belasten, meistens kann nur professionelle Unterstützung helfen, um in ein unbeschwertes Leben zu finden. Was das Miterleben von Gewalt mit Kindern macht, erzählen die Psychologen Klaus Henner Spierling und Katharina Winterberg im Interview.

Kreis-Icon-Nordstern
Wie oft haben Sie als Kinderpsychologe mit den Folgen häuslicher Gewalt zu tun?
Klaus Henner Spierling: Das ist immer auch eine Frage, wie man Gewalt definiert. Wenn wir über körperliche häusliche Gewalt sprechen, dann sind die Statistiken dazu besorgniserregend – und in den letzten Jahren auch durch den Lockdown bedingt noch einmal um 20 Prozent gestiegen. Es gibt auch eine Studie von 2016, nach der fast die Hälfte der Eltern in Deutschland einen Klaps auf den Po für ein angemessenes Erziehungsmittel halten – immerhin und zum Glück gilt das nicht für schallende Ohrfeigen oder Schläge mit Gegenständen, wenngleich es leider auch viel zu viele solcher Fälle gibt. In meinem Arbeitsumfeld im SPZ taucht häusliche Gewalt eher als Nebenthema auf. Kinder werden meist mit entwicklungsbezogenen Fragestellungen vorgestellt – dabei sprechen wir aber auch oft über den gemeinsamen Alltag und Erziehungsvorstellungen. Wenn körperliche Gewalt dabei zum Thema wird, dann oft als Ausdruck elterlicher Überforderung. Oft haben die Erwachsenen Ähnliches als Kinder erlebt. Wenn wir dazu auch emotionale Gewalt – also etwa Herabwürdigungen – zählen, dann haben wir es mit einem häufigeren Problem zu tun.

#WirFürDenNorden

Gemeinsam durch die Krise - mit Fakten statt Fake

Seit 125 Jahren sind wir für die Region da.
Wir informieren über neueste Nachrichten und lokale Ereignisse.

Mit NORD|ERLESEN bieten wir ein Digital-Magazin für Lokales, Land, Leute und Lifestyle. Tauche ein in hochwertige Reportagen, regionale Ereignisse, hilfreiche Ratgeber u. v. m.

Sichere Dir den Zugang zu den exklusiven NORD|ERLESEN-Premium-Inhalten.

30 Tage-Test*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Nach der 30-tägigen Testphase endet das Abonnement. Auf Wunsch kann in das Einzelabo übergegangen werden.
Einzelabo*
14,90€ /mtl.
  • Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
  • jederzeit monatlich kündbar
* Wird jeden Monat automatisch verlängert. Jederzeit monatlich kündbar. 
Print- & ePaper-Abonnenten*
kostenlos
  • Icon Haken Zugriff auf alle exklusiven NORD|ERLESEN-Inhalte
  • Icon Haken Nutzung auf allen Geräten - Mobil, Web, Tablet
* Für Abonnenten der NORDSEE-ZEITUNG, der KREISZEITUNG WESERMARSCH & der ZEVENER-ZEITUNG.

Du willst gratis weiterlesen ?

Gib einfach deine E-Mail-Adresse ein und lies einmalig kostenlos.

Der Nutzung Deiner Daten kannst Du jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise findest Du unter Datenschutz.
nach Oben